Freiwillige Feuerwehr Littel


Gemütlicher Abend 2012



Die Freiwillige Feuerwehr Littel feierte am vergangenen Samstag, den 10. November 2012 zum 30sten Male den traditionellen Gemütlichen Abend. Eingeführt wurde er seinerzeit, als kleine Helferfete für all diejenigen, die bei der Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtag 1982 in Littel geholfen haben.

Seit dem belohnt sich die Freiwillige Feuerwehr Littel für die erbrachte Arbeit eines Jahres und sie nutzt den feierlichen Rahmen dazu, aktive Kameraden zu befördern oder besondere Menschen zu ehren.

So war die Ehrung des ehemaligen Kreisbrandmeisters und Ehrenmitglieds der Litteler Ortswehr Kurt Haake für 60 Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr zu ehren.
Kurt Haake ist als junger Mann am 01. Februar 1952 in die Freiwillige Feuerwehr Littel eingetreten. Bereits 10 Jahre später ist er stellvertretender Ortsbrandmeister. Über viele Funktionen auf Führungsebene in der Gemeinde und bei der Kreisfeuerwehr wird Kurt Haake 1988 Kreisbrandmeister. Am 22. März 1995 mit Eintritt in die Altersabteilung wird Kamerad Haake zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Littel ernannt. Als Sprecher der Senioren und der Getreuen hat er noch viele Jahre im Feuerwehrverband weitergearbeitet.

Auch auf politischer Bühne hat er sich als Ratsmitglied für die Belange der Freiwilligen Feuerwehr in der Gemeinde Wardenburg stark gemacht.

Mit einer sehr persönlichen und emotionalen Rede hat der Verbandsvorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes im Landkreis Oldenburg die Arbeit und Kameradschaft von Kurt Haake gewürdigt  und die Ehrung durchgeführt.

Auf dem Foto v.l.n.r: Gemeindebrandmeister Herwig Grotelüschen, Verbandsvorsitzender Peter Sparkuhl, Kreisbrandmeister a.D. Kurt Haake, Ortsbrandmeister Frank Kirsch, stv. Bürgermeister Eckhard Heinje.


  

Im Anschluss an die Ehrung hat der stv. Bürgermeister Heinje, gemeinsam mit Gemeindebrandmeister Grotelüschen einige Kameraden befördert:

Nach bestandener Truppmann Ausbildung Teil 2 und weiteren technischen Lehrgängen wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert: Jannes Bellersen, Sven Bonhagen, Ait Brandes, Thorben Iker und Nick Spille.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden die Kameraden Hendrik Hasselhorn und Christoph Spille befördert, aufgrund Ihrer Arbeit als Truppführer und Tätigkeit im Ortskommando.

Das Foto zeigt die beförderten Kameraden nebst Gratulanten.