Freiwillige Feuerwehr Littel


Ferienfeuerwehr 2013



Das alte verbeulte Alarm-Horn der Feuerwehr dröhnt durch die Flure. Aus allen Ecken kommen Kinder angelaufen und stellen sich in zwei Gruppen neben dem Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 auf. Einsatzleiter Stefan Coldewey und sein Stellvertreter André Brandes zeigen was es bedeutet bei der Feuerwehr mitzumachen und wie ein Alarm überhaupt funktioniert.

Nach 2011 fand in diesem Jahr wieder die Ferienfeuerwehr Littel statt. Die Freiwillige Littel hatte am Wochenende 26 Kinder für 24 Stunden zu Gast. Am Freitagnachmittag bezogen die jungen Kameraden und Kameradinnen im Alter von 7-13 Jahren ihr Quartier im Dorfgemeinschaftsraum über der Feuerwehr.

Im Anschluss daran fanden Spiele statt, die Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaften wurden gezeigt und durften auch ausprobiert werden. Am Abend wurde gemeinsam gegrillt bevor der Gruppenraum in eine Disco verwandelt wurde und die Kinder solange aufblieben durften wie sie wollten.


Zwischendurch immer wieder das Horn. Das war das Zeichen, dass die Feuerwehr nun wieder was zeigt. Zum Beispiel, wie sie mit Feuerlöschern kleine Feuer bekämpft.

Am Samstag wurde um 07:00 Uhr zum Wecken alarmiert. Sichtlich müde aber hochgespannt ging es so in die neuen Abenteuer. Direkt nach dem Frühstück war Dienstsport in der Turnhalle angesagt. Mittags wurden Spagetti  gekocht. Um 15 Uhr war dann der 24 Stunden Besuch bei der Feuerwehr zu Ende, nachdem die Feuerwehrkameraden noch einmal gezeigt haben, wie sie Brände im Wald löschen.